Das Team für Ihren Datenschutz

Analyse

Unsere Zusammenarbeit mit Ihnen basiert auf einem gemeinsamen Bild, das wir im Rahmen der Situations- und Systemanalyse erstellen.... weiterlesen

Konzeption

Sobald wir ein gemeinsames Verständnis haben, was erreicht werden soll, gehen wir an die Konzeption Ihrer künftigen IT-Infrastruktur.... weiterlesen

Implementierung

In der Implementierungsphase  setzen wir die mit Ihnen gemeinsam erarbeitete Lösung um und integrieren sie in Ihre bestehende Systemlandschaft.... weiterlesen

Support

Für Ihren sicheren IT-Betrieb bieten wir folgende Leistungen im Support an.... weiterlesen

Wartungsvertrag

Mit unseren Leistungen für den Betrieb Ihrer IT-Infrastruktur wollen wir es Ihnen leichter machen, Ihre IT-Services abzusichern.... weiterlesen

Informationen zum Datenschutz

Wo kein Kläger, da kein Richter?
Das bekannte Sprichwort "wo kein Kläger, da kein Richter" hat lange Zeit in Bezug auf die Einhaltung der einschlägigen Vorschriften des Österreichischen Datenschutzgesetzes (DSG) gegolten, eines Gesetzes, das immerhin bereits seit mehr als 20 Jahren in Kraft ist, nunmehr in umfassender Weise überarbeitet und als DSG 2000 neu erlassen wurde.

Erhöhtes Datenschutzbewusstsein
Durch das in letzter Zeit feststellbare erhöhte Datenschutzbewusstsein der Bürger – nicht zuletzt sensibilisiert durch Aktionen privater Datenschutzinitiativen und ausführliche Medienberichte – hat sich die Situation allerdings gravierend geändert. So ist ein dramatischer Anstieg sowohl hinsichtlich der aufgedeckten Verstöße gegen das DSG, wie auch der damit unmittelbar in Zusammenhang stehenden verhängten Strafen feststellbar.

Vom Gesetzgeber vorgesehene Strafen
Wissen Sie, dass eine nicht registrierte Adressdatenverwaltung auf einem PC nach § 52 DSG 2000 zu einer Verwaltungsstrafe bis zu EUR 9.445 führen und dass darüber hinaus sogar der Verfall von Datenträgern und Programmen ausgesprochen werden kann?

Ist Ihnen bekannt, dass eine widerrechtliche Offenbarung von Daten – die Sie vielleicht durchaus in gutem Glauben vorgenommen haben – nach § 52 DSG mit Verwaltungsstrafe bis zu EUR 18.990 bestraft werden kann?

Bei Vorliegen einer Gewinn- oder Schädigungsabsicht kann auch eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr verhängt werden.